Hilfen bei Demenz

Ehepartner, Kinder oder andere Verwandte sind einer besonders großen Belastung ausgesetzt, wenn die von ihnen betreuten Angehörigen im Alter psychisch erkranken. Es ist häufig schwer, mit den Symptomen dieser Erkrankung umzugehen und darüber nicht selbst seine innere Stabilität zu verlieren. Für Angehörige, die zu Hause pflegen, bedeutet diese häufig über mehrere Jahre eine seelische und körperliche Herausforderung. Der ASB Bonn/Rhein-Sieg/Eifel e. V. unterstützt Sie mit verschiedenen Angeboten.

Gesprächskreis für Angehörige

Gesprächskreis für Angehörige von Demenzkranken

Jeden ersten Montag im Monat um 15:00 Uhr und um 17:30 Uhr

Mehr Informationen erhalten Sie telefonisch im SPZ unter 02241 / 938 191 28.

Angehörigentreff Demenz

Im Angehörigentreff Demenz haben Sie als Angehöriger die Möglichkeit, sich ohne Ihren dementen Partner mit anderen Angehörigen zu treffen. Hier können Sie sich austauschen, informieren, entlasten – wichtig dabei ist auch, einmal frei von der Seele sprechen zu können. Sie erfahren von mitbetroffenen Angehörigen, wie diese ihren Alltag bewältigen und können darüber erleben, nicht alleine zu sein. Wie machen das Andere? Welche Erfahrungen haben sie in verschiedenen Situationen gemacht? Welche Tipps können sie geben? Die Gruppe ist in Ihrem anstrengenden Alltag ein Ort und eine Zeit, die Sie für sich, Ihre Fragen, Sorgen und Interessen haben.

Die Gruppe von maximal zehn Personen trifft sich regelmäßig am ersten Montag eines jeden Monats von 15:00 bis 16:30 Uhr.

Wir haben für diese Gruppe den Nachmittag gewählt, da sich zu dieser Zeit leichter Betreuungsmöglichkeiten für Ihre Angehörigen finden lassen als in den Abendstunden.

Aktuell sind noch Plätze frei.

Für die Anmeldung zur Gruppe und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Csillik unter 02241 / 938 191 -28.

Angehörigentreff Demenz für Berufstätige

Im Angehörigentreff Demenz für Berufstätige haben Sie als berufstätiger Angehöriger die Möglichkeit, sich ohne Ihr Familienmitglied mit Demenz mit anderen Angehörigen zu treffen. Hier können Sie sich austauschen, informieren, entlasten – wichtig dabei ist auch, einmal frei von der Seele sprechen zu können. Sie erfahren von mitbetroffenen Angehörigen, wie diese Alltagssituationen bewältigen und können darüber erleben, nicht allein zu sein. Wie erleben andere ihre an Demenz erkrankten Familienmitglieder? Welche Erfahrungen haben sie in verschiedenen Situationen gemacht? Welche Tipps können sie geben? Die Gruppe ist im Rahmen Ihrer Mehrfachbelastung ein Ort und eine Zeit, die Sie für sich, Ihre Fragen, Sorgen und Interessen haben.

Die Gruppe von maximal zehn Personen trifft sich regelmäßig am ersten Montag eines jeden Monats von 17:30 – 19:00 Uhr.

Wir haben für diese Gruppe den frühen Abend gewählt, damit Sie als Berufstätige die Möglichkeit der Teilnahme haben.

Aktuell sind noch Plätze frei.

Für die Anmeldung zur Gruppe und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Csillik unter 02241 / 938 191 -28.


Sie möchten uns und unsere Arbeit unverbindlich kennen lernen? Gerne beraten wir Sie persönlich oder digital, oder vereinbaren mit Ihnen einen kostenlosen Schnuppertermin.