Häusliche Pflege, Rechtliche Betreuung und die Gesundheitssorge

Wer seine eigenen, rechtlichen Angelegenheiten aufgrund einer Erkrankung oder Behinderung nicht mehr regeln kann, erhält häufig eine/n Rechtliche/n Betreuer/in zur Seite gestellt. Zum Aufgabenkreis der Betreuungsperson gehören unter anderem die Gesundheitssorge oder die häusliche Versorgung. Die Betreuungsperson versucht dann gemeinsam mit Sozial- und Pflegediensten, Angeboten des Betreuten Wohnens oder anderen Unterstützungsleistungen, das Leben im häuslichen Umfeld so lange wie möglich zu erhalten.  

Doch welche Rechte und Pflichten haben die Beteiligten gegenüber dem zu versorgenden Menschen und vor allem untereinander? Wer kommuniziert mit Ärzten in welchem Umfang? Wer beantragt und organisiert (weitere) Pflegeleistungen? Wie geht man mit der Situation um, wenn der zu versorgende Mensch die Hilfe ablehnt oder Medikamente verweigert? Können häusliche Zwangsmaßnahmen durchgeführt werden? 

Im Rahmen des Vortrags mit anschließender Diskussion wird die Schnittstelle zwischen häuslicher Pflege/Versorgung und der Rechtlichen Betreuung näher beleuchtet, wobei auf alltagspraktische Fragestellungen und mögliche Reibungspunkte eingegangen wird.  

Die Veranstaltung richtet sich an ehrenamtliche Betreuer/innen genauso wie an Mitarbeitende in Sozialstationen und Pflegediensten.

TerminDatumUhrzeit
 06.04.202212:30 - 14:00 Uhr
16.05.202216:30 - 18.00 Uhr
23.09.202212:30 - 14.00 Uhr
21.10.202216:30 - 18.00 Uhr
ReferentMichael Fischer
Veranstaltungsortper Zoom
Kostenkostenlos


Wir bitten um Anmeldung an bildungswerk(at)a-s-b.eu.