ASB Bonn/Rhein-Sieg/Eifel e.V.

bewegt Menschen

[ Navigationsbeginn ]
>>Navigation überspringen
[ Navigationsende ]

Archiv

28.03.2011

100 Jahre ASB in Bonn: Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch übernimmt die Schirmherrschaft


2011 will der ASB weiter wachsen. Ziel ist es, ständig neue Dienstleistungen und Projekte anzubieten.

Bonn 28.03.2011. Seit 1911 gibt es den ASB in Bonn, seit 1921 in Troisdorf und seit 1996 den Regionalverband ASB Bonn/Rhein-Sieg. Der heutige Name ASB Bonn/Rhein-Sieg/Eifel ist erst im letzten Jahr entstanden, als es gelang, das Einzugsgebiet auf die Eifelregion auszudehnen.

100 Jahre Arbeit für die Menschen in Bonn und der Region sind für Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch Grund genug, sich in besonderer Weise für den ASB einzusetzen: „Der ASB ist als leistungsfähiger und traditionsreicher Wohlfahrtsverband aus der Stadt Bonn und der Region nicht mehr wegzudenken. Deshalb übernehme ich gern die Schirmherrschaft über das 100-jährige Jubiläum.“

100 Jahre ASB in Bonn: Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch übernimmt die Schirmherrschaft

Mit über 16.000 Mitgliedern, mehr als 270 hauptamtlichen Mitarbeitern und 250 ehrenamtlich Engagierten nimmt der ASB in Bonn und Umgebung eine marktführende Position ein. 2010 wurden mehr als 30.000 Menschen von ASB-Pflegediensten, der Suchthilfe, dem sozialpsychiatrischen Zentrum oder anderen Diensten und Einrichtungen des ASB betreut.

„Wir wollen weiter wachsen“, beschreibt die ASB-Geschäftsführerin Jana Schwindt-Bohn die Ziele der nächsten Jahre. „Aber nicht als Selbstzweck, sondern damit wir bei Bedarf dem Menschen das ganze Leben hindurch beistehen können, mit genau den Angeboten, die sie benötigen. In diesem Zusammenhang können wir uns auch durchaus vorstellen, stationäre Einrichtungen, wie z.B. ein Seniorenheim zu betreiben.“

Kontinuierlich hat der ASB sein Angebot in den letzten Jahrzehnten ausgeweitet, von der ersten Sozialstation in Bonn 1981 über die Einbindung in den Rettungsdienst 1989 bis hin zum neuen Tätigkeitsbereich Suchthilfe, der im Jahr 2000 seine Arbeit aufnahm. Die Gründung des eigenen Ausbildungszentrums in Bonn 2005 und der Einrichtung einer Tagespflege im Jahr 2008 sind weitere Meilensteine in der Entwicklung des Verbandes.

Auch als Arbeitgeber ist der ASB attraktiv. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erhalten überdurchschnittliche Sozialleistungen, der ASB engagiert sich für ihre Weiterbildung und Qualifizierung.

Als Träger für das Freiwillige Soziale Jahr und demnächst auch für den Bundesfreiwilligendienst setzt sich der ASB dafür ein, dass junge Leute Einblicke gewinnen in soziale Berufe, und fördert dadurch den Nachwuchs für die sozialen Einrichtungen und Dienste.

Mit einem großen Fest im Herbst und Aktionen durch das ganze Jahr hindurch will der ASB Bonn/Rhein-Sieg/Eifel sein 100-jähriges Jubiläum feiern und bedankt sich: bei allen Menschen, die ihm als Mitglieder die Treue halten, bei allen Kunden, die ihm ihr Vertrauen schenken und bei allen Menschen, die durch ihr Engagement den ASB zu einer modernen und sozialen Dienstleistungsorganisation mit kundenorientierten Angeboten gemacht haben.

Hier finden Sie Informationen zur Entwicklungsgeschichte und weitere Daten des ASB Bonn/Rhein-Sieg/Eifel e.V..

Bild von links nach rechts:
Herr Konrad Berger, Vorstandsvorsitzender des ASB Bonn/Rhein-Sieg/Eifel e.V.
Herr Jürgen Nimptsch, Oberbürgermeister von Bonn
Frau Jana Schwindt-Bohn, Geschäftsführerin des ASB Bonn/Rhein-Sieg/Eifel e.V.

16.07.2012 Lions Club spendet 1.000 Euro für Garten der ASB-Tagespflege
13.06.2011 ASB unterstützt den Aufbau eines Mobilen Pflegedienstes in Georgien
Kontakt
schwindt_bohn1.jpg
Jana Schwindt-Bohn
Geschäftsführerin
Telefon

02241 / 87 07 - 13|

02241 - 87 07 -35


Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.