ASB Bonn/Rhein-Sieg/Eifel e.V.

bewegt Menschen

[ Navigationsbeginn ]
>>Navigation überspringen
[ Navigationsende ]

Freiwillig aktiv im ASB

#
[ Navigationsbeginn ]
>>Navigation überspringen
[ Navigationsende ]

Katastrophenschutz

Ob Hochwasser, Sturm, Gasexplosion oder Zugunglück: Wenn viele Menschen rasch Hilfe brauchen, ist der Katastrophenschutz zur Stelle. Großschadensereignisse überfordern die regulären Rettungsdienste und Feuerwehren. Der Katastrophenschutz ist speziell konzipiert, um hier schnell und flexibel einzugreifen. Der ASB Bonn/Rhein-Sieg/Eifel engagiert sich auf vielfältige Weise für diesen wichtigen Notdienst.

Gemeinsamer Einsatz für die Sicherheit

Um Menschen bei außergewöhnlichen Ereignissen zu helfen, arbeiten der ASB und die anderen Hilfsorganisationen eng mit Bonn und NRW zusammen. Das von Stadt und Land geleitete Katastrophenschutzsystem basiert auf vier schnellen Einsatzeinheiten; jede umfasst Führungstrupp, Sanitätsgruppe, Betreuungsgruppe und Techniktrupp. Der ASB besetzt die Einsatzeinheit 03 gemeinsam mit den Johannitern und unterhält Sanitätsgruppe und Techniktrupp.

Aufgaben des Katastrophenschutzes

  • Medizinische Versorgung von Verletzten
  • Organisation des Abtransports von Verletzten
  • Betreuung von unverletzten Betroffenen
  • Absicherung des Areals
  • Bereitstellen von Strom durch Notstromaggregate
  • Betreiben von Feldküchen
  • Sicherstellen der Wasserversorgung
  • Errichten von Notunterkünften
  • Weitere Aufgaben nach Bedarf

ASB: Aktive Hilfe in der Not

Insgesamt sind in unserer Region 28 ehrenamtliche Helfer des ASB im Katastrophenschutz tätig – zwei Ärzte, je drei Gruppen- und Zugführer sowie 20 Rettungssanitäter. Zudem stellt der ASB die Organisatorischen Leiter Rettungsdienst: Vier ausgebildete ASB-Zugführer organisieren und koordinieren bei Schadensereignissen die medizinische Rettung und den Transport der Verletzten.

Unterstützung aus der Luft

Die ASB-Schnelleinsatzgruppe wird von einer Drohne unterstützt. Ihre Luftaufnahmen ermöglichen den raschen Überblick, selbst bei vom Boden aus schwer einsehbarem Gelände. Auch Ihre Wärmebildkamera ist in zahlreichen Situationen ein wichtiger Vorteil – von der Suche nach Betrunkenen auf dem Gelände einer Großveranstaltung bis hin zum Lokalisieren von Brandherden.

Haben Sie das Zeug zum Helden?

super.png

Ihr Engagement kann Leben retten. Werden Sie ehrenamtlicher Helfer im Katastrophenschutz – und leisten Sie mit uns gemeinsam Hilfe in der Not. Sie benötigen keine besonderen Qualifikationen. Wir bilden Sie aus und rüsten Sie für den Einsatz. Sie brauchen nur Engagement und den Willen zu Helfen.

Melden Sie sich einfach bei uns!

Wir informieren Sie gerne und nehmen Sie auf einen Einsatz mit, damit Sie sich ein Bild machen können. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Kontakt
Loetschert_Dirk.jpg
Dirk Lötschert
Katastrophenschutz
Telefon

0228 / 96 300 -0|

Fax : 0228 / 96 300 -44

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.