ASB Bonn/Rhein-Sieg/Eifel e.V.

bewegt Menschen

[ Navigationsbeginn ]
>>Navigation überspringen
[ Navigationsende ]

Archiv

11.07.2011

Vorsicht im Garten: Giftige Pflanzen sind eine Gefahr für Kinder


Sommerzeit ist Gartenzeit und die Menschen sind am liebsten draußen. Vor allem Kinder lieben es, wenn sie im Garten spielen können. Doch leider ist das manchmal nicht ganz ungefährlich. Giftige Pflanzen können fatale Folgen haben. Wer weiß schon, dass der blaue Eisenhut, die Herkulesstaude, Engelstrompete oder das Maiglöckchen giftig sind.

Der ASB Bonn/Rhein-Sieg-Eifel rät deshalb dazu, besonders darauf zu achten, ob Kinder, die im Garten spielen, sich auf einmal seltsam benehmen, plötzlichen Hautausschlag haben oder über Übelkeit klagen.

Es ist nicht einfach zu erkennen, ob es sich um eine kurzzeitige relativ harmlose Magenverstimmung handelt oder um eine ernsthafte Vergiftung, da die Folgen zum Beispiel eines Verzehrs von giftigen Pflanzenteilen häufig erst mit Verzögerungen spürbar oder sichtbar werden.

Mögliche Beschwerden können sein:
  • Übelkeit / Erbrechen / Durchfall
  • Bauchschmerzen
  • Kopfschmerzen / Schwindelgefühl / Müdigkeit
  • Erregungs- und Rauschzustände
  • Atem- sowie Kreislaufstörungen
  • Bewusstseinsstörungen bis zur Bewusstlosigkeit
Wie reagieren Sie richtig?
  • Versuchen Sie mögliche Gefahren frühzeitig zu erkennen und zu beseitigen (z.B. Kontaktgifte bei der Herkulesstaude)
  • Kontrollieren Sie, ob Ihr Kind noch bei Bewusstsein ist, selbstständig atmet oder einen Kreislaufkollaps hat?
  • Bringen Sie es bei Kreislaufstörungen in Schocklage.
  • Lassen Sie Ihr Kind Tee, Wasser oder Säfte trinken (Achtung: Erbrechen ist nicht erwünscht)
  • Rufen Sie bei Vergiftungserscheinungen erst den Rettungsdienst (112)an und anschließend die örtliche Giftinformationszentrale an.
Was sollten Sie vermeiden?
  • Geben Sie Ihrem Kind keine Milch zu trinken, sie kann die Wirkung des Giftes beschleunigen.
  • Lösen Sie kein Erbrechen aus!

Damit Sie im Fall des Falles genau wissen, was zu tun ist, empfiehlt sich die Teilnahme an einen Kurs „Erste Hilfe bei Kindernotfällen“ beim ASB Bonn/Rhein-Sieg/Eifel oder besuchen Sie unsere kostenlosen Vorträge „Erste Hilfe bei Kindernotfällen“.
Weitere Informationen dazu unter:
Kurs - Erste-Hilfe bei Kindernotfällen
Vortrag - Erste-Hilfe bei Kindernotfällen (kostenlos)

Die ASB-DVD Erste-Hilfe bei Kindernotfällen bietet Ihnen neben der richtigen Hilfe bei Vergiftungen auch noch weitere Tipps, zum Beispiel zum richtigen Verhalten bei Ertrinkungsunfällen oder Verbrennung.
DVD - Erste-Hilfe bei Kindernotfällen

04.07.2011 ASB-Schulbegleitung unterstützt Kinder an Regelschulen
18.07.2011 ASB-Tagespflege feiert traumhaftes Sommerfest für seinen Gartentraum

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.