ASB Bonn/Rhein-Sieg/Eifel e.V.

bewegt Menschen

[ Navigationsbeginn ]
>>Navigation überspringen
[ Navigationsende ]

Archiv

18.07.2014

Sommer, Sonne, Grillsai­son: Tipps zur Vorbeugung gegen Verbrennungen


Wenn in den Sommermonaten viel Zeit an der frischen Luft verbracht wird, ist der Einsatz von Sonnenschutzmitteln die beste Vorbeugung gegen Sonnenbrand. Auch eine der weitverbreiteten Lieblingsbeschäftigungen in der schönen Jahreszeit, das Grillen, sollte mit Umsicht betrieben werden. Sonst kann es passieren, dass eine fröhliche Gartenparty plötzlich schmerzhafte Folgen hat.

Der ASB Bonn/Rhein-Sieg/Eifel e. V. hat einige Tipps zusammengestellt, mit denen Verbrennungen durch Grillunfälle vermieden werden können:
  • Der Grill sollte auf einem festen Untergrund stehen, in sicherem Abstand von Gartenmöbeln oder anderen brennbaren Materialien.
  • Beim Aufstellen muss die Windrichtung beachtet werden, damit es bei Funkenflug nicht zu Bränden kommt.
  • Niemals Benzin, Spiritus, Petroleum oder andere Brandbeschleuniger zum Anzünden benutzen oder in die Glut schütten – kann zu enormen Stichflammen führen.
  • Nur sicherheitsgeprüfte Grillanzünder verwenden, etwa aus Trockenspiritus.
  • Der Grill sollte nie unbeaufsichtigt bleiben.
  • Neben dem Grill sind Löschmittel bereitzuhalten. Das kann ein Eimer Wasser sein, der Gartenschlauch oder natürlich ein Feuerlöscher.
  • Besonders auf Kinder muss geachtet werden – ihnen kann man das richtige Verhalten beim Grillen erklären und mit gutem Beispiel voran gehen.
  • Möglichst keine Polyesterhaltige Kleidung tragen.

Und wenn doch einmal etwas passiert, ist es gut, die wichtigsten Tipps zur Ersten Hilfe zu kennen:
Kleinere Brandwunden zur Schmerzlinderung sofort längere Zeit mit Wasser kühlen

  • anschließend mit sterilem Material abdecken.
Größere Verbrennungen (größer als eine Hand) nicht kühlen.
  • Locker steril abdecken
  • Auf den Kreislauf achten, ggf. Beine erhöht lagern.
  • Auf den Wärmeerhalt achten, ggf. warm zudecken.
  • Betroffene Kleidung entfernen, sofern diese noch nicht haftet.
  • Rettungsdienst (112) alarmieren.
  • Wenn ein Kind betroffen ist, ist es sinnvoll, auch bei kleineren Verbrennungen zum Arzt zu gehen.
  • Keine Hausmittel wie Salben oder Puder verwenden.
  • Keine Brandblasen öffnen.

Wenn Sie mehr dazu wissen wollen, machen Sie doch beim ASB Bonn/Rhein-Sieg/Eifel e. V. mal wieder einen Erste-Hilfe-Kurs und frischen Ihr Wissen auf. Oder Sie besuchen eines der angebotenen Kurzseminare zu verschiedenen Erste-Hilfe-Themen. Mehr dazu findenhier.

22.07.2014 Sozialpsychiatrisches Zentrum des ASB in Turmcenter eingezogen
15.07.2014 ASB bei Evakuier­ungs­einsatz in Köln nach Bombenfund im Einsatz

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.