ASB Bonn/Rhein-Sieg/Eifel e.V.

bewegt Menschen

[ Navigationsbeginn ]
>>Navigation überspringen
[ Navigationsende ]

Archiv

04.07.2014

Acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer beenden Weiter­bildung zur Betreu­ungs­kraft erfolgreich


Am 25. Juni 2014 war es soweit: Acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Weiterbildung für Betreuungskräfte nach § 87b Abs. 3 SGB XI erhielten aus der Hand von Susanne Hartmann, Leiterin des ASB-Ausbildungszentrum in Bonn, ihr Zertifikat für die erfolg­reiche Absolvierung.

Insgesamt 160 Unterrichtseinheiten und ein Betreuungspraktikum in der stationären Pflege beinhaltete die berufsbegleitende Weiterbildung. Sie ermöglicht den Einsatz als Betreuungskraft sowohl in der ambulanten Pflege als auch in Pflegeheimen und teilstationären Einrichtungen, wie etwa in der Tages- und Nachtpflege. „Das Lernen in kleinen Gruppen und Ausbildungseinheiten ermöglicht ein intensives Arbeiten und hat sich bewährt“, erläutert Elisabeth Kwiatkowski, die den Kurs inhaltlich verantwortet, das ASB-Konzept. In der praktischen Ausübung der Tätigkeit wird es darum gehen, Menschen, die etwa aufgrund Ihres hohen Alters und/oder anderer Gründe (Demenz, geistige Behinderungen, psychiatrische Erkrankungen) ihren Alltag dauerhaft nicht mehr allein bewältigen können, zu unterstützen.

„Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben in den letzten drei Monaten viel persönlichen Einsatz und große Motivation für ihren zukünftigen Aufgabenbereich gezeigt“, erklärt Birgit Dieckmann, die Ansprechpartnerin für alle ist, die bei der Weiterbildung mitmachen. Zwischen 46 und 54 Jahre alt, sind unter ihnen unterschiedliche Berufsgruppen, beispielsweise eine Oecotrophologin, eine Textilreinigungsfachkraft oder Bürokaufleute, die mit der Weiterbildung eine neue berufliche Perspektive für sich suchen. Dabei reichen die Gründe von einer Umorientierung aus gesundheitlichem Anlass über die Suche nach einer Teilzeitfestanstellung bis hin zum Wunsch, die derzeitige Tätigkeit durch eine Aushilfsbeschäftigung zu ergänzen. Drei der frisch Weitergebildeten arbeiten beim ASB als Betreuungsfachkraft und werden ihre neuen Kenntnisse in ihren Arbeitsalltag einbringen.

Der ASB Bonn/Rhein-Sieg/Eifel e. V. dankt allen beteiligten Einrichtungen der stationären Pflege, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Weiterbildung die Möglichkeit gegeben haben, bei ihnen ein Praktikum zu machen.

Nach diesem erfolgreichen Start bietet der ASB eine neue Kurseinheit ab 1. Oktober 2014 an. Wieder ist die Weiterbildung so konzipiert, dass die Unterrichtseinheiten gut berufsbegleitend besucht werden können.

Weitere Informationen finden Sie hier.

11.07.2014 Erste Hilfe in Kindergärten: Dr. Bob war in vier Monaten 37 Mal unterwegs
27.06.2014 Auszeit von der Pflege: die Möglichkeit für pflegende Angehörige

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.