Bei der Flutkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz waren innerhalb weniger Stunden mehrere Flüsse und Bäche über die Ufer getreten, Talsperren drohten zu brechen. Die Flutwellen hinterließen ein Bild der Zerstörung. Über 150 Menschen kamen ums Leben, rund 770 wurden verletzt. Aktuell werden noch 155 Personen vermisst.

Seit dem 14.07.2021 ist der Katastrophenschutz des ASB Bonn/Rhein-Sieg/Eifel e.V. in den vom Hochwasser betroffenen Gebieten ununterbrochen im Einsatz. Betreuungsplätze in Turnhallen wurden eingerichtet, Einrichtungen evakuiert und Betroffene und Helfer mit Verpflegung und Material wie Stromaggregaten, Licht, Treibstoff, Schubkarren und Schaufeln versorgt.

Unsere Einsatzkräfte sind überwältigt von dem Zusammenhalt der Menschen vor Ort. Hunderte freiwillige Helfer kommen täglich aus ganz Deutschland, um Betroffene zu unterstützen. Gemeinsam werden Menschen versorgt und Häuser ausgeräumt. „Von den Betroffenen selbst haben wir erfahren, dass Geldspenden und Wohnraum aktuell am dringlichsten benötigt werden“ so Dirk Lötschert, Abteilungsleiter Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz des ASB Bonn/Rhein-Sieg/Eifel e.V. Sachspenden gebe es aktuell genug: „In den letzten Tagen wurden so viele Sachspenden abgegeben, dass die Lagerräume überquellen. Zudem ist es teilweise auch noch zu früh für Sachspenden, da viele der Häuser für längere Zeit nicht bewohnbar sein werden.“

Wenn Sie die Menschen vor Ort unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihre Spende:

Sparkasse KölnBonn
IBAN: DE9537050198001380888
BIC: COLSDE33XXX

Oder per PayPal an spenden(at)a-s-b.eu

Wir bedanken uns im Namen aller Betroffenen und Helfer!