ASB Bonn/Rhein-Sieg/Eifel e.V.

bewegt Menschen

[ Navigationsbeginn ]
>>Navigation überspringen
[ Navigationsende ]

Freiwillig aktiv im ASB

#
[ Navigationsbeginn ]
>>Navigation überspringen
[ Navigationsende ]

Besuchshundedienst - Freunde auf 4 Pfoten

Noch etwas schüchtern sitzen die Kinder in der Turnhalle der Kita auf ihren Bänken und schauen mit großen Augen: Gino, ein zweijähriger Golden Retriever ist mit seiner Besitzerin zu Besuch gekommen. Den meisten Kindern ist es heute nicht mehr möglich, mit eigenen Tieren aufzuwachsen. So entstand beim ASB die Idee, einen Besuchshundedienst für Kindertagesstätten anzubieten, um den Kindern den Umgang mit Hunden zu ermöglichen und vielleicht vorhandene Ängste abzubauen.

Und Gino gibt wirklich sein Bestes. Geduldig lässt er sich von allen streicheln und bürsten. Die Kinder dürfen ihm Leckelis reichen, die er natürlich mit freudigem Schwanzwedeln entgegennimmt. Auch die nicht ganz so Mutigen trauen sich dann doch, ihm ein Leckerli hinzulegen und klatschen vor Freude in die Hände, wenn er es mit seiner großen Zunge mit einem Mal aufschleckt. Die Kinder möchten wissen, was Gino frisst, wo er schläft, wie oft er „ Gassi-Gehen“ muss, ob er schwimmen kann, was er gerne spielt, ob er auch Hundefreunde hat und wie sein Verhältnis zu Katzen ist. All das wird geduldig von Gino's Besitzerin beantwortet, während Gino ein wenig vor sich hin döst. Aber nicht lange, da tobt er mit den Kindern durch die Turnhalle und spielt mit ihnen und seiner Hundeleine Fangen. „Tschüß, lieber Gino“, ertönt es beim Abschied und alle freuen sich auf das nächste Mal (ich glaube, Gino auch!)

Der Arbeiter-Samariter-Bund startete mit seinem Projekt „Besuchshundedienst“ im März diesen Jahres. Mittlerweile besuchen 16 ehrenamtliche Mitarbeiter mit ihren Hunden mehrere Gruppen in 8 städtischen Kindertagesstätten.

Wir suchen Verstärkung

Der ASB-Besuchshundedienst sucht Verstärkung - „Freunde auf 4 Pfoten zu Gast in Kindergärten„

Kinder haben immer seltener die Möglichkeit, mit einem Tier aufzuwachsen. Fest steht jedoch, dass Kinder durch den spielerischen Umgang mit Tieren ganzheitlich gefördert werden können.
Die wohltuende Wirkung von Körperkontakt mit Tieren ist für die gesamte Entwicklung des Kindes von großer Bedeutung.

Ergänzend zu unserer Aktion „Kind und Kultur/ Kinder sind unsere Zukunft“ entstand beim ASB Bonn/Rhein-Sieg/Eifel e.V. die Idee:

  • Kindern spielerisch die Gelegenheit zu geben, den richtigen Umgang mit Hunden zu erlernen,
  • ihre gesunde Entwicklung zu fördern,
  • Ängste abzubauen und sozial-emotionale Erfahrungen zu ermöglichen,
  • Psychisch und körperlich auffällige Kindern die Möglichkeit zu geben, ihr Wahrnehmungs- Sprach- und Bewegungsvermögen zu verbessern.

Zur Erweiterung des Teams sucht der ASB Freiwillige, die mit ihren Hunden heilpädagogische Kindergärten, Förderschulen, Kindertagesstätten und Kinderheime regelmäßig besuchen.

Vor ihrem ersten Einsatz wird den Freiwilligen ein kostenloser Kurs angeboten, der sie über Voraussetzungen aufklärt und in dem sie auf ihr Verhalten vor Ort vorbereitet werden.

Die Hunde absolvieren vor ihrem Einsatz einen Eignungstest, der Aufschluss darüber geben soll, ob der Hund für den Besuchshundedienst geeignet ist.

In regelmäßigen Treffen können die Freiwilligen ihre Erfahrungen und Probleme mit der Projektleiterin austauschen. Außerdem haben sie die Gelegenheit kostenlos mit ihrem Hund an einem Kurs „Erste Hilfe am Hund“ teilzunehmen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unser Projekt unterstützen, da ein Besuchshundedienst eine ideale Möglichkeit ist, sich mit ihrem Hund freiwillig zu engagieren.

Ein Kind, das vor Freude in die Hände klatscht und sich mit einem Lachen im weichen Fell des Besuchshundes vergräbt, wird auch für Sie eine bewegende Erfahrung sein.

Kontakt
Besuchshundedienst
Brigitte Krida
Besuchshundedienst

Telefon: 0228 / 96 300 -43 |

Fax: 0228 / 96 300 -44