ASB Bonn/Rhein-Sieg/Eifel e.V.

bewegt Menschen

[ Navigationsbeginn ]
>>Navigation überspringen
[ Navigationsende ]

Dienstleistungen

#
[ Navigationsbeginn ]
>>Navigation überspringen
[ Navigationsende ]

Hilfe für psychisch kranke Eltern und ihre Kinder

Psychische Erkrankungen in der Familie

Wenn Eltern psychisch erkranken, wird das in Familien häufig nicht thematisiert. Dabei belastet eine psychische Erkrankung nicht nur die Betroffenen, sondern die ganze Familie. Es entsteht eine völlig neue Situation für alle Familienmitglieder, die Fragen aufwirft, Sorgen bereitet und Konflikte erzeugen kann. Eltern versuchen, ihre Erkrankung zu verbergen und geraten immer weiter in Isolation. Kinder trauen sich auch nicht, mit Dritten über die Krankheit der Mutter oder des Vaters zu sprechen. Angst und Scham führen zu Schuldgefühlen, die das Kind belasten und zu eigenen psychischen Auffälligkeiten führen können.

Eine solche Situation können Familien häufig nicht allein bewältigen. Deshalb will der ASB, in seinem Sozialpsychiatrischen Zentrum in Siegburg, mit geeigneten Unterstützungsangeboten die Fähigkeiten und Ressourcen von Eltern und Kindern zur Krisenbewältigung fördern und die Familie in ihrem Zusammenhalt stärken.

Für die Eltern

Kinder zu erziehen und gut zu betreuen, ist eine wichtige und nicht immer leichte Aufgabe für Eltern. Wenn ein Elternteil psychisch erkrankt, können neue Fragen, Unsicherheiten und Schwierigkeiten entstehen. Die Beratung durch Fachkräfte oder der Austausch mit anderen Eltern kann entlasten und neue Perspektiven aufzeigen. Deshalb bietet der ASB folgende Möglichkeiten für psychisch kranke Eltern:

  • Einzelgespräche mit den Eltern und Familiengespräche, in denen die Bedürfnisse der Kinder mit den Anforderungen der neuen Familienrealität abgestimmt werden
  • die Entwicklung eines Notfallplans für Krisensituationen
  • das offene Eltern-Café im Sozialpsychiatrischen Zentrum des ASB in Siegburg, in dem sich Eltern miteinander austauschen, sich informieren oder den Gesprächen anderer zuhören können, findet an jedem ersten Montag im Monat von 10.30 bis 12.30 Uhr statt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich


Für die Kinder

Für Kinder bedeutet jede Erkrankung der Eltern eine Belastung mit Sorgen und Ängsten. Sie wissen gerade psychische Erkrankungen nicht einzuordnen, entwickeln Unsicherheits- und Schuldgefühle. Der ASB will mit seinen Angeboten die Fähigkeiten der Kinder, sich vor einer eigenen Erkrankung zu schützen, fördern und sie in ihrer Entwicklung unterstützen, durch:

  • Alters- und entwicklungsgerechte Aufklärung des Kindes über die elterliche Erkrankung, damit sich eine offene Kommunikation innerhalb der Familie entwickeln kann
  • Einzelgespräche für die Besprechung akuter Probleme, um Kinder und Eltern zu entlasten und Lösungswege aufzuzeigen
  • Gruppenangebote für Kinder und Jugendliche

Das gesamte Angebot ist für Eltern und Kinder aus Siegburg, St. Augustin und Hennef kostenfrei. Alle Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht, so dass keine Informationen ohne Erlaubnis an Dritte weitergegeben werden.

Kontakt
Sozial-Psychiatrisches Zentrum (SPZ)
Sandra Schmid-Alex
Sozial-Psychiatrisches Zentrum (SPZ)

Telefon: 02241 / 93 81 91 -0 |

Fax: 02241 / 93 81 91 -44