ASB Bonn/Rhein-Sieg/Eifel e.V.

bewegt Menschen

[ Navigationsbeginn ]
>>Navigation überspringen
[ Navigationsende ]

Dienstleistungen

#
[ Navigationsbeginn ]
>>Navigation überspringen
[ Navigationsende ]

Hilfen für Menschen mit Behinderung

Individuelle Schwerstbehinderten­betreuung / Persönliche Assistenz

Eigenständig leben können – das ist ein Wunsch, der alle Menschen verbindet, auch Menschen mit schwersten Behinderungen. Sie wollen in den eigenen vier Wänden leben, zur Schule, Ausbildung oder Arbeit gehen können und ihr Leben nach den eigenen Wünschen gestalten.

Damit das Wirklichkeit werden kann, benötigen Schwerstbehinderte im Alltag Unterstützung. Dafür gibt es die Individuelle Schwerstbehindertenbetreuung des ASB Bonn/Rhein-Sieg/Eifel. Besonders geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen bereit, um da Beistand zu leisten, wo er gebraucht wird. Sie begleiten Kinder in die Kindertagesstätte oder in die Schule. Die ASB-Mitarbeiter stehen Erwachsenen beim Studium zur Seite oder assistieren bei der Bewältigung des Arbeitsalltags. Auch bei der Freizeitgestaltung - sei es ein gemeinsamer Theaterbesuch oder die Ausübung eines Sportes: Menschen mit schweren Behinderungen erhalten die Unterstützung, wo sie gebraucht wird.

Umfassende Unterstützung für die individuelle Lebensgestaltung

Teilhabe am öffentlichen Leben zu ermöglichen, aber auch in allen anderen Lebensbereichen zu helfen, ist das Prinzip der Individuellen Schwerstbehindertenbetreuung des ASB. Auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt, kann das eine Betreuung rund um die Uhr in den eigenen vier Wänden bedeuten oder die Unterstützung bei der Körperpflege, im Haushalt, beim Einkaufen oder bei Behördengängen.

Mit Einfühlungsvermögen und Engagement erleichtern hauptamtliche Mitarbeiter und junge Leute, die ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) machen oder sich für den Bundesfreiwilligendienst (BFD) gemeldet haben, den Schwerstbehinderten das Leben. Durch den BFD gibt es jetzt auch die Möglichkeit ältere und lebenserfahrenere Freiwillige einzusetzen. Die ASB-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind besonders für die Individuelle Schwerstbehindertenbetreuung qualifiziert.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie, Ihr Kind oder ein Angehöriger mit schweren Behinderungen Unterstützung benötigt. Wir sind für Sie da und informieren Sie gern über unser Angebot und die Finanzierungsmöglichkeiten.

Schulbegleitung

Gemeinsam in der Regelschule lernen: Eine Schule für alle

Die Schulbegleitung des ASB Bonn/Rhein-Sieg/Eifel für Kinder mit einer Behinderung

Viele Kinder mit einer Behinderung möchten eine Regelschule besuchen. Sie wollen gemeinsam mit anderen Kindern lernen, spielen, sich austauschen. Tatsächlich ist das in vielen Fällen durchaus möglich, wenn sie bei der Bewältigung des Schulalltags speziell auf sie abgestimmte Hilfen erhalten.

Was an Förderschulen selbstverständlich ist, ist auch für Regelschulen wünschenswert: Schulbegleitung für Kinder, die eine besondere individuelle Unterstützung benötigen. Der ASB Bonn/Rhein-Sieg/Eifel engagiert sich für die Inklusion. Das bedeutet für gemeinsames Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung an Regelschulen.

Deshalb bietet er unter dem Motto „Eine Schule für alle“ folgendes an:

  • Für Kinder, die eine zusätzliche personelle Unterstützung zur Bewältigung des Schulalltags brauchen: Schulbegleitung, die nicht durch schulische Kräfte abgedeckt werden kann, durch junge Menschen aus dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) oder dem Bundesfreiwilligendienst (BFD). Durch den BFD gibt es nun auch die Möglichkeit, ältere und lebenserfahrene Menschen in der Schulbegleitung einzusetzen.
  • Für Schüler, Eltern und Lehrer: ein unverbindliches Erstgespräch mit allen Beteiligten: Wie kann die konkrete Unterstützung aussehen, welche Möglichkeiten gibt es?
  • Kennenlernen des möglichen Schulbegleiters
  • Klärung der Finanzierung durch Unterstützung bei der Antragsstellung bei den Kostenträgern wie Jugendamt, Sozialamt, überörtlicher Sozialhilfeträger.
  • Eine qualifizierte Fachaufsicht hält regelmäßig Rücksprache mit allen Beteiligten, sorgt für den Austausch und führt in Krisensituationen klärende Gespräche.

Inklusion durch Schulbegleitung

Das Angebot hilft Schülerinnen und Schülern mit Behinderung dabei, in angemessener Weise am Schulunterricht und am sozialen Leben im Klassenverband teilnehmen zu können. Sie haben so die Möglichkeit, ihren eigenen Fähigkeiten gemäß lernen und sich zu entwickeln. Nach Absprache kann sich diese individuelle Unterstützung auch auf schulische Veranstaltungen außerhalb der Unterrichtszeit beziehen (z. B. Feste, Klassenfahrten, etc.). Damit werden auch Regelschulen in die Lage versetzt, Schülerinnen und Schüler aufzunehmen, die ohne ergänzende Förderung nicht umfassend am Schulalltag teilnehmen könnten. Die Schulbegleitung findet in pädagogischer Verantwortung der zuständigen Lehrkräfte statt.

Gemäß der 2008 in Kraft getretenen UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen will der ASB Bonn/Rhein-Sieg/Eifel dabei mitwirken, dass gemeinsames Lernen für Kinder mit und ohne Behinderung Wirklichkeit wird.

Sprechen Sie uns an, wenn in Ihrer Schule Kinder sind, die eine Schulbegleitung benötigen, oder wenn Sie als Eltern denken, dass Ihr Kind eine besondere Unterstützung gebrauchen kann. Wir sind für Sie da und informieren Sie gern über unser Angebot und die Finanzierungsmöglichkeiten.

Integrationsfachdienst Bonn/Rhein-Sieg

Für weitere Informationen besuchen Sie die Internetseite des Integrationsfachdienstes Bonn/Rhein-Sieg.

Internet: www.ifd-bonn.de

Der Integrationsfachdienst arbeitet im Auftrag des LVR-Intergrationsamtes, der Agentur für Arbeit und anderer Rehabilitationsträger.

Internet: www.lvr.de

Kontakt
Individuelle Schwerst­behinderten­betreuung Troisdorf
Carina Flerlage
Individuelle Schwerst­behinderten­betreuung Troisdorf

Telefon: 02241 / 87 07 -11 |

Fax: 02241 / 87 07 -44


Schulbegleitung
Brigitte Krida
Schulbegleitung

Telefon: 0228 / 96 300 -43 |

Fax: 0228 / 96 300 -44